Market and Innovation Event 2018
Impressionen
Speaker
Programm
Publikationen
Expertenartikel

Impressionen

5. afb Market and Innovation Event 2018

Beim afb Market and Innovation Event, das jährlich stattfindet, wird immer ein abwechslungsreiches Programm angeboten. Die Keynote-Präsentationen und interaktive Workshops lieferten in diesem Jahr innovative Lösungsansätze, zeigten neue Trends und konkrete Umsetzungsmöglichkeiten auf.

Sehr schöne Veranstaltung, eine der besten, die ich kenne.

Super Event. Viele wichtige Inputs und News. Perfekt organisiert!

Sehr interessanter Event, hat mir gut gefallen.

Gute Vorträge, interessante Themen und tolle Diskussionen

Die Auswahl der Vorträge am Vormittag war klasse. Meinen Glückwunsch!

Hammer-gute Veranstaltung!

Vielen Dank, super Veranstaltung!

Danke für die tolle Plattform, ich komme gerne wieder!

Programm

Erleben Sie diese Experten

Die Themen des afb Market and Innovation Events fanden einen großen Einklang bei den Teilnehmern. Die vier Keynotes waren sehr informativ und interessant: es gab viele Nachfragen. Die Technologie-Themen des Speed Innovation Markets führten zu lebhafter Interaktion in Kleingruppen. Digital Customer Onboarding, Identity Providing und Artificial Intelligence diskutierten die anwesenden Fach- und Führungskräfte mit den Referenten ebenso intensiv wie Business Process Modeling und den digitalen Konto-Check bei der Bonitätsprüfung.

Klicken Sie auf die Fotos für weitere Informationen zu den Speakern:

Speaker Prof. Dr. Elgar
Fleisch

UNIVERSITÄT ST.GALLEN
zurück Speaker Prof. Dr. Elgar
Fleisch

UNIVERSITÄT ST.GALLEN

Kurzbiographie

Elgar Fleisch ist Professor für Informations- und Technologiemanagement an der ETH Zürich und der Universität St.Gallen (HSG) sowie Direktor am dortigen Institut für Technologiemanagement. Im Zentrum seines Forschungsinteresses steht die aktuell stattfindende Verschmelzung der physischen mit der digitalen Welt zu einem Internet der Dinge. Er verfolgt mit seinem transdisziplinären Team das Ziel, diese Verschmelzung in den Dimensionen Technologie, Anwendungen und soziale Implikationen zu verstehen und darauf aufbauend neue Technologien und Anwendungen zum Nutzen von Wirtschaft und Gesellschaft zu entwickeln. Elgar Fleisch ist Mitgründer mehrerer ETH und HSG Spin-off Unternehmen und Mitglied in diversen akademischen Steuerungsausschüssen sowie Aufsichtsräten, u. a. bei Allthings Technologies AG, Basel, Robert Bosch GmbH, Stuttgart und Mobiliar Versicherungen, Bern.

ECONOMY OF THINGS: Was das Internet der Dinge mit uns und unserer Wirtschaft macht

Die «Economy of Things», eine betriebswirtschaftliche Sicht auf das Internet der Dinge, beschreibt die Konsequenzen der Verschmelzung von digitaler und physischer Welt zu einem Hybrid aus physischen Produkten und digitalen Services. Neue Geschäftsmodelle, neue Überlegungen zu Privacy und Security sowie neue Infrastrukturen für die klassischen Hardware-dominierten Europäische Industrien sind die Folge. Der Vortrag zeigt Herausforderungen und Lösungsansätze anhand von Fallbeispielen aus Forschung, Startups und Industrie.

Speaker Axel
Nordieker
Geschäftsführer
TOYOTA KREDITBANK GMBH
zurück Speaker Axel
Nordieker
Geschäftsführer
TOYOTA KREDITBANK GMBH

Kurzbiographie

Axel Nordieker war nach seinem Betriebswirtschaftsstudium zunächst neun Jahre bei Daimler Financial Services in verschiedenen Funktionen tätig, unter anderem in Berlin, Toronto und Paris. Dort erwarb er neben dem Finanz-Know-how und dem klassischen Absatzfinanzierungsgeschäft umfangreiche Erfahrungen im Fleet Management und im Bereich M&A. Seit 2008 bei Toyota Financial Services leitete er zunächst den Finanzbereich in Deutschland und für die Region Europa/Afrika. Nach einem zweijährigen Gastspiel im Bereich Corporate Planning der Region übernahm er 2015 als Geschäftsführer der Toyota Kreditbank die Verantwortung für den deutschen Markt.

DIGITALISIERUNG: Organisatorische Herausforderungen für eine Autobank

Die Autobank der Zukunft, wie mag sie aussehen? Und vor allem, wie gestaltet sich ein passgenauer Veränderungsprozess, ohne den klassischen Kunden aus dem Fokus zu verlieren? Und dabei die eigenen Leute für die Herausforderungen zu begeistern. Darin besteht die organisatorische Herausforderung.

Die Grundängste vor Veränderungen in einer gewachsenen, mittlerweile 30 Jahre alten Organisation werden durch umfassende, authentische Kommunikation angegangen. Darüber hinaus wird Zeit in Führungskräftetrainings und Personalentwicklung investiert, um neben modernisierten Back Office und PoS-Systemen auch eine topfitte Mannschaft aufzustellen. Insgesamt soll mit diesen und weiteren Maßnahmen der Umbau zu einer agilen Projektorganisation vorangetrieben werden. 

Speaker Axel
Apfelbacher
Vorstand
NIIIO FINANCE GROUP AG
zurück Speaker Axel
Apfelbacher
Vorstand
NIIIO FINANCE GROUP AG

Kurzbiographie

Axel Apfelbacher ist seit Januar 2018 im Vorstand der niiio finance group AG zuständig für den Auf- und Ausbau des Ressorts Blockchain sowie für die Internationalisierung der Gesellschaft. Zuvor fungierte er als Unternehmensberater für Banken und diverse FinTech Unternehmen sowie als Co-Autor des FinTech Books und als Moderator, Speaker und Organisator von internationalen FinTech Events. Dabei war er unter anderem für die CFA Society Germany, Accelerator Frankfurt, BlackFin Capital und die TechFluence tätig. Vor seiner Zeit als Unternehmensberater war er Senior Manager und Generalbevollmächtigter bei Xchanging Financial Services sowie bei einer Tochtergesellschaft der Deutsche Bank AG.

BLOCKCHAIN: Was bin ich und wenn ja wie viele? – Ein visionärer Ausblick bis 2028

Seit 2015 ist „Blockchain“ in aller Munde. In der Hype-Phase wird dabei vielfach übers Ziel hinausgeschossen und wilde Versprechungen blockieren den klaren Blick darauf, was durch die Technologie erreichbar ist und was nicht. Der interaktive Vortrag beleuchtet folgende Fragen:

  • Was ist eine Blockchain eigentlich (und was ggfs. auch nicht)?
  • Welche Kriterien sollten verwendet werden, um den Einsatz einer Blockchain überhaupt in Erwägung zu ziehen?
  • Welche Herausforderungen ergeben sich für die Geschäftsmodelle etablierter Unternehmen? 
  • Wie können Unternehmen auf diese Herausforderungen reagieren?

Speaker Enrico
Moritz
Manager Business Development
AFB APPLICATION SERVICES AG
zurück Speaker Enrico
Moritz
Manager Business Development
AFB APPLICATION SERVICES AG

Kurzbiographie

Enrico Moritz ist seit 2004 bei der afb Application Services AG tätig. Als Manager Business Development und Consulting ist er dafür verantwortlich, die Geschäftsentwicklung der Kunden von afb zu unterstützen und deren Bedürfnisse in realisierbare Lösungen zu übersetzen. Zuvor leitete er das Requirements Engineering. Vor afb war er Software Developer bei Newfangled Ideas Inc. in Boston, USA und Senior Partner sowie Manager e-Business bei der CREATIV Werbeagentur GmbH.

FUTURE ARCHITECTURE: Flexibles Framework schaffen, Zukunft erleben

Die Realisierung der sich aus der digitalen Transformation ergebenden Chancen erfordert ein Umdenken in Hinblick auf die hierfür notwendige Lösungsarchitektur. Monolithisch aufgebaute Legacy-Systeme werden zunehmend von flexibel und schnell anpassbaren und somit zukunftsfähigen Frameworks aus multiplen Services verdrängt werden. Modular aufgebaute und unabhängige Best-in-Class Services modernisieren und entkernen bestehende Systemlandschaften und schaffen die Basis für Ihre zukünftige Handlungs- und Wettbewerbsfähigkeit.

Speaker Philipp
Oberleitner
Manager Account Management
AFB APPLICATION SERVICES AG
zurück Speaker Philipp
Oberleitner
Manager Account Management
AFB APPLICATION SERVICES AG

Kurzbiographie

Philipp Oberleitner ist seit 2007 bei der afb Application Services AG tätig. Als Manager Account Management ist er für die Betreuung bestehender und potentieller Kunden, Lieferanten und Partner verantwortlich. Außerdem übersetzt er in Abstimmung mit dem Business Development die Anforderungen und Bedürfnisse des Marktes in technologische Lösungen und Services. Zuvor war er im Requirements Engineering und im Projektmanagement tätig. Vor afb war er u. a. Projekt Manager bei der Siemens AG und Service Manager bei der Nokia Siemens Networks B.V.

FUTURE ARCHITECTURE: Flexibles Framework schaffen, Zukunft erleben

Die Realisierung der sich aus der digitalen Transformation ergebenden Chancen erfordert ein Umdenken in Hinblick auf die hierfür notwendige Lösungsarchitektur. Monolithisch aufgebaute Legacy-Systeme werden zunehmend von flexibel und schnell anpassbaren und somit zukunftsfähigen Frameworks aus multiplen Services verdrängt werden. Modular aufgebaute und unabhängige Best-in-Class Services modernisieren und entkernen bestehende Systemlandschaften und schaffen die Basis für Ihre zukünftige Handlungs- und Wettbewerbsfähigkeit.

Speaker Timo
Hoffmann
Business Development Manager
AUTHADA GMBH
zurück Speaker Timo
Hoffmann
Business Development Manager
AUTHADA GMBH

Kurzbiographie

Als Business Development Manager der AUTHADA GmbH ist Timo Hoffmann mitverantwortlich für den Vertrieb und die Erschließung neuer Geschäftsfelder im Bereich der Digitalen Identitäten. AUTHADA identifiziert natürliche Personen Geldwäschegesetz-konform in wenigen Sekunden über die eID des neuen Personalausweises, ausgelesen über die NFC-Schnittstelle des Smartphones, als Alternative zu Post- und VideoIdent. Weiterhin bietet die AUTHADA eine qualifizierte elektronische Signatur, mit der Banken und Finanzdienstleister ihren Kunden volldigitale Produkte (z. B. Kredit) anbieten und abschließen können.

IDENTITY PROVIDING: Die digitale Signatur mit der eID – schnell, mobil und sicher

Gemeinsam schauen wir in Richtung Zukunft: zum Kreditvertrag, der vollautomatisiert, papierlos, orts- und zeitunabhängig geschlossen werden kann. Über die eID-Lösung von AUTHADA wird der mobile Vertragsabschluss automatisiert und ist 24/7 verfügbar – ganz ohne Abhängigkeiten von Servicezeiten. Nach der sekundenschnellen Identifizierung über die nach eIDAS notifizierte eID, schließt der Kunde den Vertrag sofort im Prozess und ohne Medienbrüche ab.

Speaker Dr. Tobias
Ruland
Chief Product Officer
FINTECSYSTEMS GMBH
zurück Speaker Dr. Tobias
Ruland
Chief Product Officer
FINTECSYSTEMS GMBH

Kurzbiographie

Dr. Tobias Ruland kommt von CRIF Bürgel und war dort mehr als 14 Jahre lang in verantwortlichen Positionen am Aufbau des Unternehmens beteiligt. Zuletzt war er dort für analytische Produktentwicklung zuständig, wobei der Fokus des Aufgabengebietes auf dem Bereich Big Data Analytics lag (u.a. Betrugserkennung, Credit Scoring, Prozessoptimierung, Portfolioanalyse, Factoring, Inkassoprozesse). Bei FinTecSystems leitet er als Chief Product Officer die Produktentwicklung, um die Themen digitale Bonitätsprüfung und Analyse von Transaktionsdaten voran zu treiben.

XS2A: Schnelle Trennung der Spreu vom Weizen – die Schufa 2.0?

Risikoprüfung auf Basis klassischer Auskunftei-Daten stößt dort an ihre Grenzen, wo die Datenbasis nicht vollständig ist, geschweige denn nicht die tatsächliche und aktuelle Finanzsituation eines Konsumenten widerspiegelt. In dieser interaktiven Session werden Schnittstellen vorgestellt, die den Zugriff und die Auswertung von Kontoinformationen eines Konsumenten in Echtzeit ermöglichen. Damit wird die Antragsbearbeitung vollständig digital, erreicht minimale Prozesslaufzeiten und maximale Trennschärfe.

Speaker Immanuel
Luhn
Managing Consultant
IBM BUSINESS GLOBAL SERVICES
zurück Speaker Immanuel
Luhn
Managing Consultant
IBM BUSINESS GLOBAL SERVICES

Kurzbiographie

Immanuel Luhn ist Berater beim Technologieunternehmen IBM. Er arbeitet in einem europäischen Team, welches Banken und Finanzdienstleister im deutschsprachigem Raum berät, die Innovationen der Künstlichen Intelligenz (KI) in strategischen und transformativen Geschäftsinitiativen umzusetzen. Er hat in den letzten Jahren sowohl strategische Projekte (Aufbau von KI-Kompetenzcenter) als auch technische Projekte (Implementierung von KI Plattformen) erfolgreich geleitet.

ARTIFICIAL INTELLIGENCE: Cognitive Banking – nur etwas für „mutige“ Finanzdienstleister?

Im Zuge der Digitalisierung erwarten Kunden mittlerweile eine andere, individuellere Betreuung als dies noch vor ein paar Jahren der Fall war – eine Herausforderung, der sich jeder Finanzdienstleister stellen sollte. Hier können Banken künstliche Intelligenz nutzen, um kognitive Fähigkeiten in ihre Systeme zu integrieren und so ein individuelles Kundenerlebnis zu schaffen. Durch die daraus resultierende, signifikante Verbesserung ihrer Service-Prozesse und Wissensdomänen können Banken sich nachhaltig differenzieren, Wettbewerbsvorteile aufbauen sowie neue Geschäftsfelder entwickeln.

Speaker Uwe
Stelzig
Vorstand
IDENTITY TRUST MANAGEMENT AG
zurück Speaker Uwe
Stelzig
Vorstand
IDENTITY TRUST MANAGEMENT AG

Kurzbiographie

Uwe Stelzig ist CEO und Gründungsaktionär der identity Trust Management AG. Seit 2001 ist Herr Stelzig in Führungspositionen und als Aktionär in Unternehmen für Identifikationslösungen aktiv. In diesen Funktionen hat Herr Stelzig den Know-your-Customer(KYC)-Markt in Deutschland durch zertifizierte Systemlösungen für On- und Offline-Identitätsprüfungen maßgeblich mitgeprägt.

IDENTITY PROVIDING: Digitales Onboarding 2.0

Medienbruchfreie Vertragsabwicklungen mittels Online-Identifikation und Digitaler Signatur sind der nächste Schritt bei der digitalen Transformation. Uwe Stelzig und Andreas Nettesheim präsentieren digitale Online-Onboarding-Systeme und zeigen Anwendungsbeispiele für benutzerfreundliche Frontend-Lösungen bei gleichzeitiger Vollautomatisierung der internen Geschäftsprozesse, wie z. B. Bonitätsprüfung, Zahldienst, GwG-konforme Identitätsprüfung und qualifizierte elektronische Fernsignatur nach eIDAS.

Speaker Thea
Diesner
Consultant
AFB APPLICATION SERVICES AG
zurück Speaker Thea
Diesner
Consultant
AFB APPLICATION SERVICES AG

Kurzbiographie

Thea Diesner ist Consultant bei der afb Application Services AG. Sie verfügt über 15 Jahre Erfahrung in der Finanzdienstleistungsbranche. Sie begleitet führende Finanz- und Serviceprovider, Hersteller und Handelsorganisationen bei der digitalen Transformation und berät sie hinsichtlich einer optimalen Customer Journey. Als Sprachrohr des Marktes übersetzt sie Anforderungen und Bedürfnisse in technologische Lösungen und Services. Zuvor war sie u. a. bei der UBS AG, Kienbaum AG und PPA Banken GmbH tätig.

DIGITAL CUSTOMER ONBOARDING: Wettbewerbsvorteile durch First Class Service

Was geschieht, wenn der Interessent zum Kunden werden soll? Wie lässt sich dieser Prozess des Customer Onboarding digital gestalten?
Gezeigt wird anhand von Kundenprojekten, wie der Geschäftsprozess des Customer Onboarding von der Angebotsanfrage bis zum Vertragsabschluss effizient, gesetzeskonform, durchgängig digital und somit medienbruchfrei gestaltet werden kann. Präsentiert wird die einfache Integration von Finanzierungsanfrage, Einkommensnachweis, Identifikation, Übermittlung von Dokumenten und rechtsgültiger Unterschrift. Ein digitaler First Class Service ist ein Wettbewerbsvorteil bei der Gewinnung von Neukunden.

Speaker Stefan
Triendl
Consultant
AFB APPLICATION SERVICES AG
zurück Speaker Stefan
Triendl
Consultant
AFB APPLICATION SERVICES AG

Kurzbiographie

Stefan Triendl ist als Consultant bei der afb Application Services AG tätig. Er verfügt über rund fünf Jahre Erfahrung in der Finanzdienstleistungs- und Beteiligungsverwaltungsbranche. Sein Fokus liegt in der kompetenten Begleitung führender Finanz- und Serviceprovider, Hersteller und Handelsorganisationen bei der digitalen Transformation. Zuvor war er bei Moody’s Investors Service in London.

DIGITAL CUSTOMER ONBOARDING: Wettbewerbsvorteile durch First Class Service

Was geschieht, wenn der Interessent zum Kunden werden soll? Wie lässt sich dieser Prozess des Customer Onboarding digital gestalten?
Gezeigt wird anhand von Kundenprojekten, wie der Geschäftsprozess des Customer Onboarding von der Angebotsanfrage bis zum Vertragsabschluss effizient, gesetzeskonform, durchgängig digital und somit medienbruchfrei gestaltet werden kann. Präsentiert wird die einfache Integration von Finanzierungsanfrage, Einkommensnachweis, Identifikation, Übermittlung von Dokumenten und rechtsgültiger Unterschrift. Ein digitaler First Class Service ist ein Wettbewerbsvorteil bei der Gewinnung von Neukunden.

Speaker Mark
Ritzmann
Lead Architect
AFB APPLICATION SERVICES AG
zurück Speaker Mark
Ritzmann
Lead Architect
AFB APPLICATION SERVICES AG

Kurzbiographie

Mark Ritzmann gestaltet seit 2012 bei afb Application Services AG als Software Architekt in wesentlichem Maße die Funktionalität sowie Look & Feel der afb Credit Management Solution (afb-CMS). Zuvor war er an der Hochschule Schmalkalden als Lehrbeauftragter und wissenschaftlicher Mitarbeiter sowie als Projektleiter und Softwareentwickler tätig. Zusätzlich zum Abschluss als Diplom-Informatiker hat Mark Ritzmann eine Promotionseignungsprüfung an der TU Ilmenau erfolgreich abgeschlossen.

BUSINESS PROCESS MODELING: Model. Execute. Enjoy.

Für den Entwurf von Geschäftsprozessen und operativen Abläufen mit allen Verzweigungen helfen Werkzeuge, die Fachanwender und Software-Entwickler näher zusammenbringen. Die gemeinsame „Sprache“ für die Spezifikation von Geschäftsprozessen ist BPMN (Business Process Model and Notation). Der Schwerpunkt von BPMN liegt auf der Notation, also der grafischen Darstellung von Geschäftsprozessen. In modernen Werkzeugen können die Abläufe mit entsprechenden Engines automatisiert ausgeführt werden. Damit kommen in die produktive Software-Lösung nur abgestimmte, getestete Abläufe. Das erhöht die Effizienz und Zufriedenheit bei allen Beteiligten.

Speaker Christian
Paul
Requirements Engineer
AFB APPLICATION SERVICES AG
zurück Speaker Christian
Paul
Requirements Engineer
AFB APPLICATION SERVICES AG

Kurzbiographie

Seit 2005 setzt sich Christian Paul bei afb Application Services AG als Requirements Engineer für die Belange und Anforderungen der internationalen Kunden im Rahmen von Neu- und Bestandskunden-Projekten ein. So gestaltet er die marktorientierte Weiterentwicklung des Leistungsportfolios von afb aktiv mit.

BUSINESS PROCESS MODELING: Model. Execute. Enjoy.

Für den Entwurf von Geschäftsprozessen und operativen Abläufen mit allen Verzweigungen helfen Werkzeuge, die Fachanwender und Software-Entwickler näher zusammenbringen. Die gemeinsame „Sprache“ für die Spezifikation von Geschäftsprozessen ist BPMN (Business Process Model and Notation). Der Schwerpunkt von BPMN liegt auf der Notation, also der grafischen Darstellung von Geschäftsprozessen. In modernen Werkzeugen können die Abläufe mit entsprechenden Engines automatisiert ausgeführt werden. Damit kommen in die produktive Software-Lösung nur abgestimmte, getestete Abläufe. Das erhöht die Effizienz und Zufriedenheit bei allen Beteiligten.

Speaker Andreas
Nettesheim
Chief Operating Officer
YES.COM AG
zurück Speaker Andreas
Nettesheim
Chief Operating Officer
YES.COM AG

Kurzbiographie

Andreas Nettesheim ist Gründer und Chief Operating Officer der YES Europe AG. Er ist seit über 20 Jahren IT-Unternehmer, u.a. Gründer und CEO der Netempire AG sowie Geschäftsführer der rheinlandmobil, einem Joint-Venture mit der Sparkasse KölnBonn.

IDENTITY PROVIDING: Digitales Onboarding 2.0

Medienbruchfreie Vertragsabwicklungen mittels Online-Identifikation und Digitaler Signatur sind der nächste Schritt bei der digitalen Transformation. Uwe Stelzig und Andreas Nettesheim präsentieren digitale Online-Onboarding-Systeme und zeigen Anwendungsbeispiele für benutzerfreundliche Frontend-Lösungen bei gleichzeitiger Vollautomatisierung der internen Geschäftsprozesse, wie z. B. Bonitätsprüfung, Zahldienst, GwG-konforme Identitätsprüfung und qualifizierte elektronische Fernsignatur nach eIDAS.

Vormittag

09:30 Empfang mit Begrüßungskaffee

10:00 Offizielle Begrüßung

10:15 Uhr PLATFORMIFICATION: Was das Internet der Dinge mit uns und unserer Wirtschaft macht
UNIVERSITÄT ST.GALLEN / ETH ZÜRICH, Prof. Dr. Elgar Fleisch, Direktor Institut für Technologiemanagement / Professor Informationsmanagement

11:15 Uhr DIGITALISIERUNG: Organisatorische Herausforderungen für eine Autobank
TOYOTA KREDITBANK GMBH, Axel Nordieker, Geschäftsführer

12:15 Lunch: Gelegenheit zum Networking

Nachmittag

13:30 Uhr FUTURE ARCHITECTURE: Flexibles Framework schaffen, Zukunft erleben
AFB APPLICATION SERVICES AG, Enrico Moritz, Manager Business Development; Philipp Oberleitner, Manager Account Management

14:15 Uhr Speed Innovation Market  Round 1 
Themen siehe unten

15:00 Uhr Kaffeepause: Gelegenheit zum Networking

15:30 Uhr Speed Innovation Market  Round 2
Themen siehe unten

16:20 Uhr BLOCKCHAIN: Was bin ich und wenn ja wie viele? Ein visionärer Ausblick bis 2028
NIIIO FINANCE GROUP AG, Axel Apfelbacher, Vorstand

17:30 Uhr Networking Lounge mit Drinks & Snacks

 

Zu den Präsentationen

Speed Innovation Market

Interaktion statt nur Präsentation

Im Rahmen des Speed Innovation Market erhielten die Teilnehmer die exklusive Möglichkeit, neue Ideen und Lösungsansätze für zukunftsfähige, vernetzte Ecosystems in interaktiven Experten-Sessions zu kreieren.

BUSINESS PROCESS MODELING: Model. Execute. Enjoy.
AFB APPLICATION SERVICES AG, Christian Paul, Requirements Engineer; Mark Ritzmann, Senior Software Architect

DIGITAL CUSTOMER ONBOARDING: Wettbewerbsvorteile durch First Class Service
AFB APPLICATION SERVICES AG, Thea Diesner, Professional Consultant; Stefan Triendl, Professional Consultant

IDENTITY PROVIDING: Die digitale Signatur mit der eID – schnell, mobil und sicher
AUTHADA GMBH, Timo Hoffmann, Business Development Manager

XS2A: Schnelle Trennung der Spreu vom Weizen – die Schufa 2.0?
FINTECHSYSTEMS GMBH, Dr. Tobias Ruland, Chief Product Officer

ARTIFICIAL INTELLIGENCE: Cognitive Banking – nur etwas für mutige Finanzdienstleister?
IBM BUSINESS GLOBAL SERVICES, Immanuel Luhn, Managing Consultant

IDENTITY PROVIDING: Digitales Onboarding 2.0
IDENTITY TRUST MANAGEMENT AG, Uwe Stelzig, Vorstand;
YES.COM AG, Andreas Nettesheim, Chief Operating Officer

 

Zu den Präsentationen

Publikationen

afb in den Medien

Im Mind fängt alles an: afb hat den Markt, dessen Entwicklungen und Bedürfnisse immer im Blick. Unser Fachwissen und Branchen-Know-how teilen wir gerne in Form von Fachbeiträgen in einschlägigen Magazinen und Portalen. Nachfolgend finden Sie ausgewählte Publikationen.

Publikation

Dokumenten-Management und Digitalisierung im Daten-Onboarding

Die Digitalisierung bietet im Bereich des Dokumenten-Managements ein sehr großes Optimierungspotenzial. Dieser Artikel in der Zeitschrift FLF „Finanzierung Leasing Factoring" skizziert die Möglichkeit einer geschickten Orchestrierung von Anbahnungs- und Verwaltungsprozessen.

Zur Publikation

Publikation

Digitalisierung: Effizienter werden

Die Digitalisierung eröffnet dem Handel neue Chancen. Die Händler können damit schneller und effizienter auf die Bedürfnisse der Kunden reagieren. Dieses Interview in dem Magazin Kfz-betrieb behandelt Fragen zur Bewältigung der Herausforderungen bzw. Nutzung der Chancen hinsichtlich Digitalisierung in kfz-Betrieben.

Zur Publikation

Publikation

Standortbestimmung zum digitalen Reifegrad

Das Magazin AUTOHAUS stellte Markus Preitsameter, Senior Consultant bei afb, 13 Fragen zum Thema Digitalisierung. Ziel für Autohäuser sollte es sein, einen möglichst hohen Automatisierungsgrad zu erreichen. Wie das gelingt, lesen Sie in diesem Interview.

Zur Publikation

Publikation

Beschleunigte Kreditprüfung durch digitales Dokumenten-Management

Ein digitales Dokumentenmanagement kann die Prozesse im Autohaus deutlich optimieren. Die afb-Digitizer-App sorgt für eine schnelle und sichere Übertragung relevanter Dokumente zwischen Fahrzeugkäufer, Autohaus und Finanzinstitut. Dieser Beitrag, der im Magazin AUTOHAUS erschienen ist, zeigt Digitalisierungspotenziale auf.

Zur Publikation

Publikation

Geld in Echtzeit

Es ist ein bekanntes Spiel. Zuerst nimmt eine Branche die Konkurrenz nicht wahr, dann versucht sie, sie zu ignorieren und plötzlich wird sie von ihr überrollt. Damit den Banken nichts dergleichen passiert, versucht die EZB den Banken neue Entwicklungen von oben zu befehlen. Das Instant Payment Verfahren soll die Banken im Wettbewerb stärken. Die Süddeutsche Zeitung befragte dazu u. a. Enrico Moritz, Manager Business Development.

Zur Publikation

Publikation

Digitale Transformation und Innovation - Noch viel Luft nach oben

Sind deutsche Unternehmen auf die zukünftigen Herausforderungen vorbereitet, sind Strategien, Strukturen und Prozesse auf Globalisierung und Digitalisierung hin adaptiert? Wie gelingt die konsequente Ausrichtung der Wertschöpfung im Sinne der Geschäftsstrategie? Die Antworten finden Sie in diesem Artikel, der in dem Magazin manage it erschienen ist.

Zur Publikation

Publikation

Strategische Veränderungen im Finanzdienstleistungssektor

Hans-Jürgen Klesse, Wirtschaftsjournalist und Autor der Kolumne consultingsearcher, interviewte Enrico Moritz, Manager Business Development und Consulting bei afb, zu den Veränderungen in der Finanzdienstleistungsbranche und den damit verbundenen Herausforderungen – sowohl für Finanzdienstleister als auch für Beratungsunternehmen.

Zur Publikation

Publikation

Betriebsrisiko Versicherer-IT

Welches Potenzial können Versicherer durch eine Erneuerung der IT freisetzen? Welche Bedeutung bekommt der gezielte Run-Off von Altbeständen? Wie kann afb Versicherer in diesem Zusammenhang unterstützen? Die Antworten finden Sie in diesem Interview, das in dem Magazin VWheute erschienen ist, zu den Themen Altsysteme, verbessertes Bestandsmanagement und Hürden im Digitalisierungswettlauf in der Versicherungsbranche.

Zur Publikation

Publikation

Modular und agil auf dem Weg zur optimalen Customer Experience

Im Rahmen der digitalen Transformation erwarten Kunden heute digitale Angebote, die jederzeit und überall verfügbar sind. Solche Lösungen sind durch leichtgewichtige, agile Services möglich. Dr. Lars Rüsberg zeigt den Einsatz solcher Services auf und beschreibt sie anhand vier konkreter Beispiele.

Zur Publikation 

Publikation

Banken gehen gegen Terroristen vor

Die Bekämpfung von Terrorfinanzierung, Geldwäsche und Korruption wird seit Juni 2017 strenger gesetzlich geregelt. Banken und Kreditinstitute müssen nun regelmäßig ihre IT-Systeme und Anti-Money-Laudering-Prozesse auf ihre Widerstandsfähigkeit überprüfen. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in diesem Artikel, der im Bankmagazin erschienen ist.

Zur Publikation

Publikation

Richtlinie nimmt Banken in die Pflicht

Das Geldwäschegesetz ist ein heißes Eisen. Bei Nachlässigkeit und Gesetzesverstoß drohen harte Strafen – auch für Unternehmen und Finanzinstitute. Aber was können diese konkret tun? Für diesen Beitrag in der Wirtschaftszeitung wurde u. a. afb um ihre Expertenmeinung gebeten

Zur Publikation

Publikation

Lösung des Monats: Wenn der Kunde seine Dokumente selbst scannt

Mit der afb-Digitizer-App erfassen potenzielle Darlehensnehmer ihre Unterlagen mit dem Smartphone selbst. Dadurch sollen Kreditentscheidungen deutlich beschleunigt werden. Das Bankmagazin präsentiert die afb-Digitizer-App als Lösung des Monats in der Ausgabe 2-3/2018. Mehr zu den Vorteilen erfahren Sie in diesem kurzen Beitrag.

Zur Publikation

Publikation

Optimale Customer Experience im Firmenkundengeschäft

Nachdem die ersten Finanzdienstleister mit Online-Antragsstrecken für das Privatkundenkreditgeschäft auf dem Markt vertreten sind, wollen nun diejenigen, die bevorzugt im B2B-Geschäft agieren, ihren gewerblichen Kunden ein adäquates Angebot bieten. Informieren Sie sich in diesem Beitrag in FLF über Wege und Möglichkeiten zum digitalen Vertragsabschluss.

Zur Publikation

Publikation

Ecosystems: Am Anfang steht die Kundengewinnung

Warum wird die Bequemlichkeit des Kunden nicht zum Ausgangspunkt einer Digitalisierungsstrategie? Wie lässt es sich bewerkstelligen, dass ein Interessent auf dem Küchenstuhl zum Versicherungskunden wird? Digital Customer Onboarding ist eine Lösung. Lesen Sie mehr in Versicherungswirtschaft heute

Zur Publikation