Advanced Floor Check Management

Kunden erwarten am Point of Sale ein möglichst umfangreiches Sortiment und die direkte Verfügbarkeit von Produkten. Das für große Lagerbestände benötigte Kapital wird in der Regel durch das Instrument der Einkaufsfinanzierung realisiert. Der Finanzdienstleister setzt zur Reduzierung seines Risikos die Sicherungsübereignung der Objekte ein. Die hier entstehenden Prozesse – z. B. die Verwaltung von Zulassungsbescheinigungen als Besitzurkunde oder Bestandsprüfungen im Rahmen von Floor Checks – können durch Digitalisierung deutlich effizienter gestaltet werden.

Der afb Business Service „Advanced Floor Check Management“ ermöglicht die digitale Erfassung und Übertragung von Prüfaufträgen und -ergebnissen im Rahmen von Floor Checks.

Leistungen Advanced Floor Check Management

    • Workflowgestützte Floor Check Management Plattform
    • Individuelle Festlegung von Frequenz und Intensität der Floor Checks in Abhängigkeit von z. B. Anzahl der Objekte, Darlehenshöhe oder Zahlungsstörungen
    • Komfortable Erstellung digitaler Prüfaufträge mit detaillierten Informationen, u. a. zu Standort, Prüfumfang und Prüforganisation
    • Mobile, digitale Erfassung von Prüfdaten und -ergebnissen inklusive Bildmaterial mit Hilfe der afb-Digitizer-App
    • Erstellung und Übertragung eines formellen Prüfberichts inklusive Daten und Bildern, auf dessen Basis Folgeaktionen angestoßen werden können
    • Anbindung an beliebige Collateral Management Systeme per standardisierter Schnittstelle und Oberfläche zum Import von Sicherheiten- und Partnerdaten sowie zum Export des Prüfergebnisses

      Vorteile auf einen Blick

      • Mehr Qualität und Effizienz: Die workflowgestützte Erfassung und Plausibilitätskontrolle unter Berücksichtigung von Ergebnissen vorangegangener Bestandsprüfungen verringern manuelle Fehlerquoten, erhöhen die Datenqualität und verkürzen Bearbeitungs- und Durchlaufzeiten.
      • Verbesserte Kundenzufriedenheit: Die umfassende und objektive Protokollierung des Objektzustands mit umfangreichem Bild- und Datenmaterial optimiert die Kundenzufriedenheit und -bindung.
      • Digitale Prozessoptimierung: Die Prozessgestaltung ohne Medienbrüche für mobile und stationäre Endgeräte sowie die automatisierte Datenübertragung an vertragsverwaltende Systeme verringern Bearbeitungs- und Durchlaufzeiten und optimieren die Weiterbearbeitung in Folgeprozessen.

         

        • Ordnungsgemäße Bearbeitung: Prüf- und Dokumentationsprozesse werden nach den Prinzipien Sicherheit und Ordnungsmäßigkeit beschleunigt, vereinfacht und automatisiert.
        • Einfache Integration: Eine durchgängig serviceorientierte Architektur und standardisierte Schnittstellen erleichtern die Integration in bestehende Anwendungslandschaften. Die Anbindung an Collateral Management Systeme erfolgt per standardisierter Schnittstelle und Oberfläche.

         

        Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen

        Experten-Artikel

        Finance Business Next 2020: Produktanbieter beschleunigen Wandel der Finanzbranche

        Wir sind aktuell Zeuge davon, wie die Geschichte der Finanzdienstleister neu geschrieben wird. Die fundamentalste Änderung wird darin bestehen, dass Produktanbieter in zunehmendem Maße als Anbieter von Finanzdienstleistungen agieren. Was sind die Trends, Trendbeschleuniger und Auswirkungen?

        Zum Artikel

        Solution Paper

        Wie digital sind Ihre Prozesse?

        Wie bereit ist Ihr Unternehmen für die Digitalisierung? Mit dem Digital Capability Check-Up können Sie den digitalen Reifegrad Ihres Unternehmens bestimmen lassen. Als Ergebnis erhalten Sie detaillierte Analyseergebnisse mit den identifizierten Optimierungspotenzialen und konkreten Handlungsempfehlungen für eine digitale Zukunft.

        Zum Solution Paper

        Solution Paper

        Experten-Know-how für zukunftssichere Lösungen

        Gemeinsam mit erfahrenen Beratern von afb stellen Sie sicher, dass Ihre Strategien und Prozesse auf zukünftige Herausforderungen ausgerichtet sind. Wir liefern nicht nur Positionspapiere, sondern unterstützen Sie bei der Identifikation, Richtungsfindung und Konkretisierung der Handlungsfelder sowie deren Umsetzung.

        Zum Solution Paper

        Solution Paper

        Optimierte Customer Journey mit Hilfe von Business Services

        Die Zukunft der Informationstechnologie liegt im Kern der digitalen Transformation: leichtgewichtige, agile Services. Die afb Fast Integration Business Services bieten die Möglichkeit, innovative Funktionalitäten in Legacy-Systeme zu implementieren, ohne deren Code-Basis und Funktionalität zu verändern.

        Zum Solution Paper

        Experten-Artikel

        Autohaus im digitalen Wandel

        Die Digitalisierung revolutioniert den Automobilhandel, Geschäftsmodelle verändern sich, weil die Kunden einen einfachen, schnellen, transparenten und reibungslosen Verkaufsabschluss erwarten. Die IT dient dabei als entscheidender Motor.

        Zum Artikel

        Experten-Artikel

        Automobile Finanzdienstleistungen: Trends und Herausforderungen

        Die Finanzdienstleister der Automobilindustrie sind ein wesentlicher Systemstabilisator der Automobilwirtschaft, wie jüngste Studienergebnisse belegen. Das Geschäftsmodell muss sich jedoch veränderten Kundenbedürfnissen und der zunehmenden Digitalisierung stellen.

        Zum Artikel

        Experten-Artikel

        Online-Ratenkauf – die von Banken unterschätzte Alternative?

        Sowohl im stationären Handel als auch im klassischen Versandhandel ist der Ratenkauf ein seit langem eingesetztes Medium zur Absatzförderung. Das heute von Herstellern oder Handel angebotene E-Commerce-Geschäft verlangt eine Schnelligkeit und jederzeitige Verfügbarkeit. Wie wird sich der Online-Ratenkauf entwickeln?

        Zum Artikel

        White Paper

        Vom Produkthersteller zum Serviceanbieter: zehn aktuelle Use Cases weltbekannter Unternehmen

        Wo bleibt die gute alte Maxime „Schuster, bleib bei deinen Leisten!“? Die Liste an Unternehmen, die plötzlich in Bereichen auftreten, in denen sie nie vertreten waren, ist lang. Dieser White Paper zeigt die Praxis anhand von zehn Use Cases auf, geht den Ursachen nach, ermittelt die Treiber und gibt Tipps, wie man sich als Unternehmen in dieser Welt aufstellen sollte.

        Zum White Paper