Aktuelles

Credit Suisse migriert Kreditlösungen auf afb

schließen

München, 09.11.2007 - Die Münchener afb hat bei der neu gegründeten BANK-now die afb Credit Management Solution eingeführt. Die hundert-prozentige Tochter der Credit Suisse wickelt darüber ihr Privatkredit- und Autoleasing-Geschäft in der Schweiz ab.

Am 3. Januar 2007 ging die Konsumfinanzierungsbank BANK-now mit Sitz in Horgen an den Start. Die Credit Suisse fusionierte damit ihre Geschäftsbereiche Privatkredit und Autoleasing sowie die City Bank AG zu einer rechtlich eigenständigen Gesellschaft. Ihre IT-Services bezieht das neue Institut weiterhin vom zentralen Rechenzentrum der Credit Suisse.

Drei Altsysteme für die Kreditentscheidung und -bearbeitung wurden im Frontend durch die zentrale afb Credit Management Solution ersetzt. "Wir wollten ein durchgängiges System, das unser Geschäft weit reichend automatisiert", kommentiert BANK-now CEO Erich Wild die Entscheidung für afb. Es ist geplant, dass die Lösung künftig im Schnitt über 100'000 Privatkredite und 12'000 Fahrzeugleasing-Anträge jährlich entscheidet.

Sie spiegelt dabei die jeweilige Geschäftsstrategie wider: "Weil das afb-System Teilprozesse als webbasierte Enterprise Services bereit stellt, kann die BANK-now Produkte schnell einführen und diverse Kommunikationskanäle je nach Vertriebsstrategie flexibel bedienen", meint Wild.

Prozesse als Web-Service

Die 240 Mitarbeiter aus den unterschiedlichen Bereichen und zirka 4.500 angebundene Vertriebspartner müssen trotz aller Innovationen nicht auf gewohnte, bewährte Abläufe der Altsysteme verzichten. Die afb Credit Management Solution bildet diese ab. Gleiches gilt für die Händler- und Kundenda-ten, die ebenfalls auf die neue Lösung migriert wurden.

Sie dienen als Grundlage für die automatische Kreditentscheidung ebenso wie externe Quellen. Dazu realisierte der Münchener Kreditprozess-Spezialist eine Anbindung zur ZEK/IKO, die alle gewährten Privatkredite in der Schweiz erfasst. Über eine zweite Schnittstelle zu Deltavista kommen Adressdaten, Informationen über das Zahlungsverhalten, Firmen- und Personenprüfungen über das Handelsregister sowie Scores. Diese basieren auf kommerziellen und soziodemographischen Daten.

Eine interne Schnittstelle hat afb zum System für Vertragsverwaltung und Accounting realisiert. Damit kann die Kreditlösung Kunden- und Vertragsdaten nach der endgültigen Freigabe an das angebundene Backend automatisch übergeben.

Die größte Herausforderung im Implementierungsprojekt bildete für afb Technologievorstand Gerolf Dienhold allerdings nicht die Anwendungsintegration: "Die Credit Suisse hat verglichen mit anderen europäischen Banken ein extrem hohes Sicherheitslevel." So muss die afb-Lösung beispielsweise das unternehmensweite Single-Sign-On-Verfahren unterstützen. Dabei loggt sich jeder interne und externe Anwender einmalig bei der Credit Suisse ein und hat dann über sein hinterlegtes Profil individuellen Zugang zu Daten sowie IT-Services.

Die afb Credit Management Solution läuft bei der Credit Suisse auf Sun Solaris, dem Standard-Betriebssystem der Großbank.



Profil afb Application Services AG

Die 1995 gegründete afb Application Services AG optimiert komplette Geschäftsprozesse im Kreditvergabebereich von Banken und Leasinggesellschaften. Modernste IT-Lösungen auf Basis des Application Service Providing ermöglichen die Automatisierung des gesamten Kreditvergabeprozesses - vom Antrag bis hin zur vollautomatischen Kreditentscheidung, -bearbeitung und Vertragsverwaltung. Anwendungen des Münchener Unternehmens werden heute international genutzt: Namhafte Kunden aus dem Finanzdienstleistungssektor erwirtschaften wesentliche Teile ihres Umsatzes mit Lösungen der afb. Zu den bekanntesten gehören cashgate (CH), FFS Bank, GE Money Bank, General Motors Acceptance Corporation (D, A, CH, PL), Honda Bank und die Santander Consumer Bank S.A. (Polen).



Profil BANK-now

Mit einem Portfolio von rund 130.000 Kunden und einem Marktanteil von 27% im Privatkredit- sowie von 10% im Autoleasinggeschäft zählt BANK-now zu den wichtigsten Anbietern von Konsumfinanzierungen der Schweiz. Die An-gebotspalette umfasst die Produktelinien CREDIT-now und LEASE-now. BANK-now ermöglicht es ihren Kunden, innovative und transparente Produkte einfach und über eine Vielzahl von Zugangskanälen zu beziehen. Die Bank beschäftigt an ihrem Hauptsitz in Horgen sowie in den 21 Filialen in allen Regionen der Schweiz rund 240 Mitarbeitende und verfügt über ein etabliertes Netz von Vertriebspartnern. Sie ist zu hundert Prozent eine Tochtergesell-schaft der Credit Suisse Group. Als Präsident des Verwaltungsrates amtet Hanspeter Kurzmeyer, Leiter Privatkunden Schweiz der Credit Suisse. Für die Geschäftsführung zeichnet Erich Wild verantwortlich.

Share